Gerechtigkeit

veröffentlicht in Sonntagsblog von Eugen

Gerechtigkeit und Recht sind deines Thrones Stütze, Gnade und Treue treten vor dein Angesicht. Psalm 89,15

 

Als Jesus vor Pilatus stand sagte er, dass er gekommen sei um als König die Wahrheit zu bezeugen. Worauf Pilatus dann sagt: „Was ist schon Wahrheit?“

 

Wirkliches Recht und echte Gerechtigkeit ist nicht politisch definierter Konsens, sondern Verwirklichung göttlicher Werte.

 

Wenn hier in unserem Vers die Rede von Gerechtigkeit und Recht ist, dann muss auch die Frage gestellt werden: „Was ist schon Recht, was ist schon Gerechtigkeit?“

 

Ist Gerechtigkeit, dass über 90% der Bevölkerung von weniger als 10% tyrannisiert werden? Tyrannisiert, durch die Umdeutung von Geschlecht und Geschlechterrollen geht, durch die Indoktrinierung mit völlig unsinnigen Theorien über die Konstruierbarkeit des sozialen Geschlechts geht?

 

Was ist schon Recht, wenn die Meinungsfreiheit zwar gültig sein soll, aber sobald sie gegen die „political corectness“ verstößt, eingeschränkt wird?

 

Wenn die Eltern zwar die Bildungshoheit über die Kinder haben, ihnen letztlich aber die Kinder enteignet werden sollen, in dem man sie möglichst früh in Kinderkrippen und Kindertagesstätten zieht, um sie dort der staatlich sanktionierten und auch initierten frühsexualisierenden, antichristlichen, die traditionelle Familie ablehnende, sie ihrer Identität beraubende Gehirnwäsche zu unterziehen um sie zu gefügigen Untertanen zu machen.

 

Das ist nicht Recht und Gerechtigkeit und schon gar nicht göttliches Recht und göttliche Gerechtigkeit.

 

Gerechtigkeit erhöht ein Volk; aber die Sünde ist der Leute Verderben.“

 

Die politische Rechtfertigung aller möglicher Abarten sexueller Praktiken ist, auch wenn dies von den meisten evangelischen Landeskirchen abgesegnet wurde, im völligen Gegensatz zu den biblischen Aussagen.

 

Wers nicht glaubt mag die entsprechenden Stellen im alten Testament (3.Mose 20:13) und im neuen Testament (Römer 1:26+27; 1.Kor. 6.9; Off. 21:27) lesen. In ihrem Urteil über solches Tun sind sich beide Testamente einig.

 

Recht und Gerechtigkeit sind eines Thrones Stütze“, gilt nur dann, wenn dieses Recht und diese Gerechtigkeit sich aus Gottes Ordnungen ableiten. Wenn nicht, dann wird dieser Thron auch nicht bestehen. Weder hat er in alttestamentlicher Zeit Bestand gehabt, noch hat er in unserer Zeit Bestand.

 

In Sprüche 14:34 sagt Gott: „Gerechtigkeit erhöht ein Volk; aber die Sünde ist der Leute Verderben.“

 

Noch geht es unserem Land gut, wirtschaftlich gesehen zumindest. Aber wie lange noch?

 

Als Christen ist es unsere Aufgabe, dafür zu beten dass unser Land von Gott heimgesucht wird, dass Busse, Umkehr und Erneuerung geschieht, denn sonst leiden wir alle mit.

 

Dein Eugen