Bereit - aber für was?

von Eugen

Lasst eure Lenden umgürtet sein und eure Lichter brennen. Lukas 12,35

 

Heute würde man sagen: Seid angezogen und habt euer geladenes Handy dabei. Damit ist man ja fast für alle Eventualitäten gerüstet.

 

Bereit.

 

Ja!

 

Aber für was?

 

Die Aufforderung meint: „Seid bereit!“ Aber für was?

 

Fürs nächste Abenteuer? Den nächsten Katastrophenfall?

 

Den geschlechtsreifen Jugendlichen wird heutzutage geraten, immer ein Kondom in der Tasche dabei zu haben. Aber diese Bereitschaft ist sicherlich nicht von Jesus gemeint, denn Sex gehört nach der Bibel sowieso in die Ehe! - Also um was geht es?

 

Der Zusammenhang, in dem Jesus das obige Statement macht, ist die Erwartung von Gott und Seinem Reich, die Erwartung, dass Jesus wieder kommt, und dass es mit dem nahegekommenen Reich Gottes noch ernster wird. Dass eine Zeit kommt, in der man sich Prioritäten setzt, in der man zuerst nach dem Reich Gottes trachtet, in der man bereit ist, alles zu verkaufen, den Erlös den Armen zu geben.

 

Simplify your life“ ist so ein Slogan unserer Zeit. Eine Hose / Shirt / Paar Schuhe/ ein Handy. Was braucht man mehr? Aber wozu dieses Vereinfachen? Man will sich der Verantwortung für mehr entledigen.

 

Das ist auch nicht gemeint!

 

 

Bereit.

 

Ja!

Für das große Abenteuer!

 

 

Gemeint ist von obigem Statement Jesu, dass wir unser Herz an nichts irdisches hängen, bereit sein sollen, für das Evangelium unterwegs zu sein. Die Israeliten waren umgürtet und hatten ihre Lampen brennend beim Auszug aus Ägypten.

 

Das Licht ist ein Symbol für das Evangelium von Jesus Christus. Sind wir bereit, für Jesus zu leben, für Sein Evangelium Zeugnis abzulegen, auszuziehen, loszulassen, uns von falschen Bindungen an diese Welt zu befreien und für Ihn voran zu gehen, brennend im Heiligen Geist und in der Liebe Gottes?

 

Das ist mit diesem „allzeit bereit“ gemeint. Eine Bereitschaft, die keine Bequemlichkeit will, die bereit ist darauf zu verzichten und begierig Neues zu erleben, von Gott gebraucht zu werden und sich ins Abenteuer zu stürzen. Willst du das, dann beginne damit, eine Lebenshaltung der allzeitigen Bereitschaft einzunehmen und dich täglich von ihm gebrauchen zu lassen.

 

Euer Eugen